Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hinterschmiding  |  E-Mail: info@vg-hinterschmiding.de  |  Online: http://www.vg-hs.de

Zum Briefwahl-Antrag

 

Grossansicht in neuem Fenster: Helmut KnausLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

sehr geehrte Damen und Herren,

verehrte Gäste,

 

als Bürgermeister der Gemeinde Philippsreut sage ich Ihnen ein herzliches „Grüß Gott“ und heiße Sie auf der Homepage der Gemeinde willkommen.

 

Wir wollen Sie mit unserem Online-Auftritt umfassend informieren, damit Sie die Gemeinde Philippsreut eingehender kennen lernen können und Sie hier in einem kurzen Überblick alles Wissenswerte und viele andere wichtige Fakten über unsere Kommune erhalten.

 

Die Homepage ist auch als Bürgerservice gedacht und soll einen themenbezogenen Zugang zu den Leistungen und Informationen der Gemeinde ermöglichen und Ihnen so vielleicht auch den einen oder anderen Behördengang abnehmen. Sehr gerne nehmen wir auch Ihre Hinweise und Anregungen entgegen, um unsere Gemeinde zum Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger attraktiver und lebenswerter zu gestalten.

 

Unseren Urlaubsgästen möchten wir die Vielfalt an interessanten und abwechslungsreichen Freizeitangeboten im touristischen Bereich näherbringen. Die Gemeinde Philippsreut mit dem Skizentrum Mitterfirmiansreut ist seit 1979 staatlich anerkannter Erholungsort und vorrangig auf den Tourismus ausgerichtet. Während im Sommer Wanderer und Radsportler durch das ausgedehnte, auch grenzüberschreitende Wegenetz hier ihr ideales Urlaubsdomizil finden, bietet der Winter mit seinem „weißen Gold“ kleinen wie großen Brettlfans im einzigen Skizirkus des unteren bayerischen Waldes optimales Pisten- und Loipenvergnügen.

 

Lernen Sie uns also „online“ kennen – für Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Fragen stehe ich Ihnen als Bürgermeister jederzeit gern zur Verfügung.

 

Mit den besten Grüßen

 

Ihr

 Unterschrift Helmut Knaus

Helmut Knaus

1. Bürgermeister

Informationen für Hundehalter

Hunde Verbotsschild

Aus gegebenem Anlass dürfen wir erneut auf Art. 25 des Bayerischen Naturschutzgesetzes hinweisen. In Abs. 1 dieser Bestimmung steht: Landwirtschaftlich genutzte Flächen (einschließlich Sonderkulturen) und gärtnerisch genutzte Flächen dürfen während der Nutzzeit nur auf vorhandenen Wegen betreten werden. Als Nutzzeit gilt die Zeit zwischen Saat oder Bestellung und Ernte, bei Grünland die Zeit des Aufwuchses (1. April bis 1. Oktober eines jeden Jahres). Dieses Verbot erstreckt sich auch auf Hunde oder sonstige Haustiere.

 

Rundschreiben Innenministerium vom 14.02.2013 – Auszug:

 

„Verunreinigung landwirtschaftlicher Nutzflächen mit Hundekot. In letzter Zeit ist eine immer stärkere Verunreinigung landwirtschaftlicher Nutzflächen durch Hundekot festzustellen. Hierzu weisen wir auf folgendes hin: nach geltendem Naturschutzrecht ist es untersagt, landwirtschaftlich genutzte Flächen während der Nutzzeit (Zeit zwischen Saat/Bestellung und Ernte) außerhalb vorhandener Wege ohne Zustimmung des Grundstücksberechtigten zu betreten (Art. 30 Abs. 1 S. 1 BayNatSchG). Darüber hinaus können Verunreinigungen von landwirtschaftlich genutzten Flächen durch Hundekot Ordnungswidrigkeiten gemäß Art. 57 Abs. 2 Nr. 2 BayNatSchG darstellen. Wir bitten, die Hundehalter in geeigneter Weise auf die naturschutzrechtlichen Vorschriften hinzuweisen (z.B. Hinweisschilder, Flyer, lokale Presse, Internetauftritt).“

drucken nach oben